MONATSMOTTO DEZEMBER 2018

Unser erstes Monatsmotto ☺️.

Ich möchte mit dir jeden Monat einen Körperteil deines Hundes in den Fokus rücken. Jetzt im Dezember fangen wir mit der Rute deines Hundes an.

Beobachtet doch einfach mal auf deinen Spaziergängen und auch zuhause, wie sich die Rutenhaltung bei deinem Hund in verschiedenen Situationen verändert. Wie ist z.B. die Normalrutenhaltung, wenn dein Hund entspannt ist? Wie, wenn er auf Artgenossen trifft?

Wenn möglich, mach auch gerne Fotos davon – aber bitte tu mir einen Gefallen: beobachte deinen Hund bzw. dessen Ruten “unauffällig”. Sensible Hunde kann das sehr irritieren, wenn die Bezugsperson auf einmal permanent auf sie starrt. Und bitte mach auch nur Fotos, wenn das für deinen Hund okay ist .

Der eine oder andere fragt sich jetzt vielleicht, was diese Übung soll . So können wir unser Auge schulen und nehmen später viel mehr Details wahr, auch wenn wir das Gesamtbild Hund betrachten.
Und glaubt mir, es macht sogar Spaß, sich auf einen Körperteil zu fokussieren – lass dich einfach drauf ein!

Um dir das Ganze noch etwas zu vereinfachen und um später auch alle Beobachtungen vor sich liegen zu haben, hab ich hier für dich eine Tabelle entworfen, wo du alles eintragen kannst! Klick einfach auf das Bild, dann öffnet sich die Download-Seite. Rechts siehst du ein Beispielbild, wie ich die Tabelle ausfülle.

   

Beobachtungen von mir und anderen zur Rute findest du in unserer Facebook-Gruppe unter #rute