ÜBERREAKTION/SENSIBILISIERUNG

Lass dir den Artikel vorlesen!

Das Gegenteil von Habituation ist die Sensibilisierung. Diese nennt man auch Sensitivierung oder Sensitisierung.

Sensibilisierung bedeutet, dass der Hund auf einen Reiz immer stärker reagiert.  Sie läuft auf unbewusster Ebene ab, kann also nicht willentlich gesteuert werden und findet häufig statt, wenn der Hund den Reiz als gefährlich einstuft.
Sensibilisierung spielt eine große Rolle, wenn es um die Entstehung von Angstverhalten geht. Habituation/Gewöhnung kann von der Sensibilisierung außer Kraft gesetzt werden.

Ist der Reiz sehr  unangenehm für den Hund und er kann diesem nicht entgehen, kann es passieren, dass dieser Hund künftig auch Angst vor Reizen hat, die dem ursprünglichen Reiz ähnlich sind.

Ein Beispiel:

Dein Hund hat Angst vor Silvesterknallern. Seine Angst ist so groß, dass er sich versteckt, zittert und nicht fressen oder sich lösen kann. Kann er diesen Geräuschen nicht entgehen, kann es in Folge dazu kommen, dass er zukünftig auch Angst vor Gewitter/Donner zeigt, da dieses Geräusch ähnlich wie der Silvesterknaller klingt. Später hat er vielleicht sogar Angst vor dem Geräusch von starkem Regen, der wiederum Ähnlichkeit mit einem Donnergrollen hat, je nachdem wie heftig es regnet und wo der Regen drauf prasselt. Wieder später hat er sogar Angst vor Regen im Allgemeinen. Diese Generalisierung kann so weit führen, dass der Hund sich bereits bei dunkler Bewölkung fürchtet, die ein Gewitter oder Regen ankündigen kann.
Möchtest du z.B. mit einer Gewitter-CD eine Habituation bei deinem Hund erreichen, musst du gut darauf achten, dass er während der Geräusche stets entspannt ist. Denn ansonsten kann hier eine Sensibilisierung stattfinden und dein Hund reagiert immer empfindlicher auf Geräusche.

Aber auch eine sehr stressreiche Situation kann dazu führen, dass eine Sensibilisierung auf ansonsten harmlose Reize erfolgt. So kann es bspw. passieren, dass dein Hund, der bislang kein Problem mit Menschen hatte (oder sich an Menschen gewöhnt hatte), große Angst vor Menschen zeigt, nachdem du mit ihm in einer sehr belebten Stadt warst, wo er mit vielen Eindrücken überfordert war und er die Situation insgesamt als sehr unangenehm und stressreich erlebt hat.

Merke:
Habituation kann nur stattfinden, wenn der Hund entspannt ist während er mit dem Reiz konfrontiert wird. Ansonsten besteht das Risiko der Sensibilisierung!

Autorin: Dagmar Mariß – Hundeberatungszentrum Werdohl

Du möchtest dir den Artikel abspeichern? Dann geh einfach auf den “Herunterladen-Button”. Du darfst den Artikel auch gerne ausdrucken und verteilen. Bitte beachte dabei das Urheberrecht und verändere die PDF nicht.